Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Die "Autos des Monats"

Mehr zum Rolls-Royce Twenty

Walker: ROLLS-ROYCE 20HP, 20/25, 25/30 & WRAITH in Detail

 

 

 

Auto des Monats - August 2015
Rolls-Royce 20 H.P., 1927, #GHJ54
Tourer von Horsfield


Rolls-Royce 20 H.P.

Schon ab Mitte der 30er Jahre setzte ein Trend ein, dass ein damals etwa 10 Jahre alter Rolls-Royce als altmodisch angesehen wurde. Aber hinsichtlich Fahrgestell und Antriebskomponenten wie eigentlich bezüglich technischer Auslegung generell waren solche Automobile noch immer einwandfrei leistungsfähig. Folglich lohnte sich die Überlegung, das Automobil mit einer neuen Karosserie aufzuwerten und weiterhin zu nutzen. All die Vorzüge, die sich aus der Verwendung hochwertigen Materials in Verbindung mit sorgfältigster Arbeitsausführung ergaben, konnten dann über viele weitere Jahre genossen werden – mit dem Vorteil, dass die "Verpackung" wieder attraktiv war. In gewisser Weise hat der Trend über all die Jahr seither eine Fortsetzung erfahren, denn in stetiger Folge sind immer mal wieder alte Rolls-Royce mit neuen Aufbauten versehen worden.

Als Basis für solche Neuaufbauten finden sich in relativ hoher Zahl Rolls-Royce 20 H.P.. Ab und zu wird dann die unkorrekte Bezeichnung 'Replica' verwendet. Das ist eine Falschangabe, weil der Begriff 'Replica' nur gilt, wenn neue Technik mit einer Karosserie eingekleidet wird, die einem Oldtimer gleicht. Hier ist allenfalls  von "re-bodied" zu sprechen.

Rolls-Royce 20 H.P.

In qualitativ hochwertiger Ausführung haben etliche R-R 20 H.P. inzwischen mehr Zeit ihres Lebens in der neuen Form auf den Straßen verbracht als die "frühen Jahre" mit originalem Blechkleid. Unter den Firmen, die sich in diesem Segment engagiert hatten, genießt Horsfield eine bemerkenswert hohe Reputation. Der offene Tourenwagen, den Horsfield dem Chassis von #GHJ54 angemessen hat, beeindruckt als beispielhaft für einen bis ins Detail authentisch ausgeführten Neu-Aufbau.

Rolls-Royce 20 H.P.

Seitenanfang  

 

Dennoch sind wiederholt alte Rolls-Royce 20 H.P. auch als „Teileträger“ zerlegt worden. Und da hat es – vollkommen unabhängig vom hier gezeigten Automobil, wie betont werden muss – kürzlich einen "Kellerfund" gegeben. Wie in der Oldtimer-Szene weit verbreitet hatte ein Fahrzeugbesitzer über viele Jahre bei jeder sich bietenden Gelegenheit als "Jäger und Sammler" zugegriffen und Ersatzteile für sein Auto auf Vorrat gekauft. Die blieben sogar über lange Zeit verwahrt, nachdem das betreffende Automobil zunächst zu einem Wohnsitz im Ausland verbracht und schließlich dort verkauft worden war.
Jetzt sind hier für das Modell Rolls-Royce 20 H.P. verfügbar (bei Interesse eine E-Mail senden an rossfeldt@rrab.de):

  • 1 Motorblock komplett mit einwandfreier Kurbelwelle noch in den Lagern eingepasst, ebenso alle Stehbolzen vorhanden, etc.
  • 1 Ölwanne mit diversen Anbauteilen
  • 1 Stirndeckel
  • 2 Sätze Ventile mit Ventilfedern und Zubehör (1 Satz "new old stock", noch original verpackt, 1 Satz gebraucht, aber in einwandfreiem Zustand)
  • 1 Verteilerdeckel (original "new old stock")
  • 1 Zündverteiler (teilzerlegt, evtl. nicht komplett)
  • 1 Lenkanlage (Lenkrad, Lenksäule, Lenkgetriebe, Umlenkhebel - alles komplett mit Hebeln für Zündverstellung und Gemischregulierung etc. auf dem Lenkrad sowie Umlenkhebel unten noch mit der Ledereinfassung eingenäht, die vor Verschmutzung/Spritzwasser schützt)
  • 2 kleine Behälter (ca. je 0,5 Liter mit diversen Schrauben nach damaligem Maß)
  • 3 kleine Behälter (ca. je 1 Liter mit diversen "Kleinteilen" für R-R 20 H.P.)
  • 1 Zylinderkopf-Dichtung mit Ventilschaft-Abdichtungen etc. (originaler sogenannter "Decarbonisation Kit   von Rolls-Royce, in Original-Verpackung „new old stock“)
  • 2 Kartons voll mit diversem Dichtungsmaterial, Kederbändern, Leuchten und Kabelrollen etc.
  • 1 Speichenrad
  • 1 Satz Kolben (6 Stück "Split Pistons", d.h. mit Schrägschlitz in der Flanke 1. Übermaß + 010, komplett mit Kolbenringen und "gudgeon pins" zur Verbindung mit den Pleuelstangen)
  • 2 Sätze Kolbenringe (1 x original verpackt  "new old stock", 1 x gebraucht in gutem Zustand)
  • 1 Satz Pleuelstangen (6 Stück kpl. mit Ölführungen).

Diese Ersatzteile könnten – und zwar zu "Schnäppchen-Preisen", z.B. Preis für die komplette Lenksäule 2.000 EURO – dazu dienen, einen anderen Rolls-Royce 20 H.P. wieder in fahrbereiten Zustand zu versetzen?

Rolls-Royce 20 H.P.


 

(©) Copyright 1997-2015 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com