Startseite

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Bücher
Ausführliche
Informationen

FAQ
Die häufigsten
Fragen


<- Zurück
Rolls-Royce Modell
Weiter ->

Mehr
Informationen in
diesem Buch
Rossfeldt: Rolls-Royce and Bentley / From the Dawn of the 20th Century into the new Millennium

Bentley Brooklands
(1992- 1997)

Bentley Brooklands, 1996, #SCBZE12C9TCX57801
Bentley Brooklands, 1996, #SCBZE12C9TCX57801. Bentley als Markenname war zu einem hohen Wert geworden für den englischen Autobauer nachdem die Rückbesinnung auf die sportliche Prägung der Marke seit den 80er Jahren kontinuierlich wachsende Absatzerfolge zeitigte. Der Bentley Brooklands trug den Namen einer der bekanntesten Rennstrecken im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland.

Mit der Einführung des Bentley Brooklands in 1992 kam der Hinweis, sowohl die Produktion des Bentley Mulsanne S wie die des Bentley Eight liefen nunmehr aus. Von der Marketing-Strategie her sollte der Bentley Brooklands neue Käufer gewinnen, denn Rolls-Royce mußte auf rezessionsbedingten Nachfrageschwund reagieren. Die Verkaufsziffern waren im Vorjahr um fast 50 % eingebrochen und das war Anlaß, warum sich auch die englische Automanufaktur auf schlankere Produktion in Crewe konzentrierte (Mulliner Park Ward wurde dort eingegliedert, die separate Fabrik in Londons Hythe Road war geschlossen worden). Der Neue sollte attraktiv sein für diejenigen, die sich für ein luxuriöses Automobil interessierten, aber womöglich den Bentley nicht ganz oben auf der Einkaufsliste stehen hatten. In ihren frühen Jahren hatte die Marke starke Bindungen an den Motorsport und dies wurde reflektiert durch die Namenswahl - Brooklands war eine Rennstrecke in der Nähe von Weybridge bei London und in den 20ern und 30ern waren Bentley Rennwagen dort mit Siegen und Rundenrekorden notiert worden. Statt an der Lenksäule zeigte der Schalthebel eine neue Positionierung zentral auf der Mittelkonsole; er betätigte die elektronisch gesteuerte 4-Gang Automatik. Der Bentley Brooklands wies den Vorzug moderner Computer-Technologie zur Unterstützung und Regelung in einer Vielzahl von Bereichen auf. Elektronisch kontrolliert wurden zum Beispiel Radaufhängung, Anzeige-Instrumente und die Klimaanlage. Die letzten Baumuster verfügten über einen Turbolader, allerdings ohne Ladeluftkühlung.


Technische Daten:
8 Zylinder in V-Form, Zylinderreihen im 90-Grad-Winkel; Leichtmetall-Motorblock, Bohrung x Hub 104,14 mm x 99,06 mm, Hubraum 6.750 ccm; Leichtmetall-Zylinderköpfe; Bosch K-Motronic Einspritz- und Zündanlage (ab 1996 Turbolader und Zytek EMS3 Motor-Management für Einspritz- und Zündvorgänge); Hinterradantrieb, ab 1996 Visco-Sperrdifferential; 4-Gang-Automatik; rundum Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern, hydropneumatische Niveauregulierung hinten, elektronische Fahrwerksregelung (Automatic Ride Control); rundum Scheibenbremsen, vorne innenbelüftet, Anti-Blockiersystem; Radstand 3.061 mm oder 3.161 mm; Spurweite 1.537 mm; Reifen 235/70R15, ab 1995 Reifen 235/65VR16 ; Geschwindigkeit max. 209 km/h

Bentley Brooklands
Bentley Brooklands,  , #PCH46783


Produktionszahlen

1208 Bentley Brooklands
172 Bentley Brooklands mit langem Radstand
Seitenanfang
 

(©) Copyright 1997-2012 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com