Startseite

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Bücher
Ausführliche
Informationen

FAQ
Die häufigsten
Fragen


<- Zurück

Weiter ->

Mehr Informationen
zu Bentley in
diesen Büchern:
Dymock: The Complete Bentley


Rossfeldt: Rolls-Royce and Bentley / From the Dawn of the 20th Century into the new Millennium

Bentley Continental GT
(seit 2003)

Bentley Continental GT

Der Bentley Continental GT markierte den Start in die Periode völliger Eigenständigkeit. 70 Jahre hindurch waren Rolls-Royce und Bentley Seite an Seite produziert worden, bis zum Jahresbeginn 2003 die Separation der beiden Marken erfolgte; jede war integriert bei einem anderen Konzern. Bentley erinnerte die wichtigsten Werte der Vergangenheit und erwog die Anforderungen, die zukünftig an einen ambitionierten Sportwagen gestellt würden – im neuen Continental GT steckte die Schnittmenge der hochgesteckten Ansprüche. Der Hersteller positionierte sich mit dem bärenstarken Coupé im Bereich der Supersportwagen.

Konzipiert als viersitziges Coupé war auf vier vollwertige Sitze Wert gelegt worden und damit wurde mehr geboten als das, was anderswo als Kompromiss eines 2+2 zu akzeptieren war. Es bedurfte keiner langen Suche, um in der Firmengeschichte auf den legendären Bentley R Continental (1952-1955) zu stoßen. Bei ihm handelte es sich um das zu seiner Zeit schnellste serienmäßig gebaute viersitzige Coupé weltweit. Mit dem neuen Bentley Continental GT war nach einem halben Jahrhundert diese Position wieder adäquat besetzt. Es gab auf der Welt nur dieses viersitzige Automobil aus Serienfertigung mit einer Spitzengeschwindigkeit jenseits von 300 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden.

Angetrieben von 560 PS, die der 6-Liter W12-Biturbo-Motor bereitstellte, beeindruckte die Kraftentfaltung insbesondere, weil bereits ab 1.600 U/min ein Drehmoment von 650 Nm beigestellt war. Nie vorher hatte ein Bentley die Gemischaufbereitung verteilt auf 12 Zylinder gezündet. Auf die Straße gebracht wurde die Kraft über eine sequentielle 6-Gang Automatik, auf die der Fahrer mittels Schaltwippen am Lenkrad Einfluss nehmen konnte. Ein Getriebe mit 6 Gängen war für einen Bentley ein Novum, ebenso wie Vierrad-Antrieb und Luftfederung rundum. Das Zusammenspiel aller Antriebskomponenten, Fahrwerksmodule und Bremseinheiten wurde harmonisiert durch elektronische Steuergeräte der letzten Generation.

Neben seiner überlegenen Leistungscharakteristik zeigte der W12-Motor Vorteile, denn dieser 12-Zylindermotor wies nur Abmessungen von 653 mm Länge, 820 mm Breite und 714 mm Höhe. Überaus kompakt bauend konnte der Motor optimal positioniert werden in Hinsicht auf die Gewichtsverteilung. Daraus resultierte ein weiterer Pluspunkt bezüglich Volumenökonomie. Der Raum, den das Antriebsaggregat nicht benötigte, stand zur Vergrößerung der Fahrgastzelle zur Verfügung. Um Einschränkungen bezüglich der Abmessungen des Innenraums zu vermeiden, verlegten die Ingenieure auch das Differential nach vorne.

Das Fahrzeuginnere litt deshalb in etwas geringerem Maß unter den Begrenzungen, die häufig mit dem Begriff Coupé einhergehen. Die Sitzschienen des Gestühls boten einen Verstellbereich, der auch großgewachsene Fahrer nicht "ans Limit stoßen" ließ; indessen waren bei Besetzung mit mehr als zwei Personen, wie stets bei Coupés, Kompromisse einzugehen. Eine kleine, wohldurchdachte Eigenart bestand in der höher als für Sportwagen üblichen Sitzposition, denn so waren Ergonomie und Platzbedarf durch weniger gestreckte Beine deutlich optimiert. Kommod untergebracht fanden sich Bentley-Fahrer und Beifahrer ansonsten in vertrautem Ambiente. Edles Holz für das Armaturenbrett sowie ausgesuchtes Leder für Sitze und Seitenverkleidungen bewiesen ebenso wie die Stilelemente des Innenraums die nahtlose Übernahme der zu Recht geschätzten Werte traditioneller handwerklicher Verarbeitung.

Die moderat unterhalb des bisher üblichen Niveaus angesetzten Preise für den neuen Bentley Continental GT signalisierten, dass neue Käuferkreise für die Marke gewonnen werden sollten.


Technische Daten:
W12-Zylinder-Motor (2 V6-Bänke im Winkel von 72 Grad, Zylinderwinkel 15 Grad) Bohrung x Hub 84 x 90,2 mm, Hubraum 5.998 ccm; 4 Ventile pro Zylinder, 4 obenliegende Nockenwellen; Bosch Motronic ME7.1.1 Motormanagement, zwei luftgekühlte KKK Turbolader, 560PS/411KW bei 6.100 U/min, Drehmoment 650Nm bei 1.600 U/min; ZF 6HP26 6-Gang-Automatik, Vierrad-Antrieb mit zentralem Torsen Differential, rundum unabhängige Radaufhängung, Luftfederung mit elektronischer Dämpferjustierung, Traktions-Kontrolle; Bosch ESP5.7 elektronisches Stabilitäts-Programm, TEVES innenbelüftete Scheibenbremsen rundum, vorne 405mm Durchmesser und 36mm stark, hinten 335mm Durchmesser und 22mm stark, Antiblockier-System (mit HBA "Hydraulischem Brems Assistenten" and EBD "Electronischem Bremskraft Verteiler"), Reifen 275/40R19 auf 19-Zoll Leichtmetallfelgen (optional geteilte 19-Zoll Leichtmetallfelgen, ab Modelljahr 2005 optional Reifen 275/35R20 auf geteilten 20-Zoll 7-Speichen-Leichtmetallfelgen); Radstand 2.745 mm; Geschwindigkeit max. 318 km/h, 0-100km/h in 4,8 sek.

Bentley Continental GT


Seitenanfang

(©) Copyright 1997-2012 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com