Startseite

Modelle
Alle Modelle seit 1904

Bücher
Ausführliche Informationen

FAQ
Die häufigsten Fragen


<- Zurück
Rolls-Royce Modell
Weiter ->

Mehr Details in diesen Büchern:
Rossfeldt: Rolls-Royce and Bentley / From the Dawn of the 20th Century into the new Millennium

M.Bennet: Bentley Continental, Corniche & Azur

Taylor: Original R-R & Bentley 1946-65

Bentley S3 und Bentley S3 Continental
(1962 - 1965)

Bentley S3, 1965, #B226HN, Standard Saloon
Bentley S3, 1965, #B226HN, Standard Saloon. Das einer achteckigen Verschraubung ähnlich ausgeführte Zentralstück der Radkappe war eine Reminiszenz an die Vergangenheit, als die Radkappen tatsächlich verschraubt waren. Seit der Einführung des S-Typ wurden die Radkappen allerdings von Klemm-Federn fixiert.

Der elegant ausgeführte Karosseriekörper des neuen Bentley S3 zeigte diverse Unterschiede zu dem, wie er vom Bentley S2 vertraut war. Eine Kombination von Seitenleuchte und Blinkeinheit war in den Kotflügelbug gesetzt und damit entfielen die aufgesetzten Seitenleuchten (deren Hohlräume sich über die Jahre zu verheerenden Korrosionsnestern entwickeln können). Kleiner dimensionierte Stoßstangenhörner fielen ins Auge - obwohl für den Export in die U.S.A. und bei einigen Wagen mit Sonderaufbauten weiterhin die vorher übliche massivere Ausführung verwendet wurde. Als Sportversion rundete der Bentley S3 Continental das Angebot ab, von dem einige bei H.J. Mulliner, Park Ward einen betont glattflächigen Aufbau erhielten nach einem Entwurf des norwegischen Designers Vilhelm Koren. Das Ergebnis seiner Strichführung führte zu durchaus kontroversen Diskussionen, mag aber zur Akzeptanz des ebenfalls betont glattflächig ausgeführten Silver Shadow beigetragen haben.

Bentley S3 Continental, 1963, #BC88XB
Bentley S3 Continental, 1963, #BC88XB, H.J. Mulliner, Park Ward Drop Head Coupé. Die Bezeichnung "Chinese Headlamps" hat für dieses Koren-Design einige Verbreitung gefunden, gilt indes in Kreisen der mit der Marke Bentley Vertrauten als nicht akzeptabel - und überdies mag sie auch von Chinesen als ungehörig empfunden werden


Technical Data:
8 Zylinder in V-Form, Zylinderreihen im 90-Grad-Winkel; Leichtmetall-Motorblock, Bohrung x Hub 104,14 x 91,44 mm, Hubraum 6.230 ccm; Leichtmetall-Zylinderköpfe; 2 SU-Vergaser; 4-Gang Automatik; unabhängige Radaufhängung mit Schraubenfedern vorn, Starrachse mit Blattfedern hinten; Trommelbremsen servounterstützt; Radstand 3.124,2 mm oder 3.225,8 mm; Spurweite vorn 1.485,9 mm, hinten 1.524 mm; Reifen 8.20x15 (Bentley S3 Continental 8.00x15)

Harold Radford Countryman
Die umlegbare Rücksitzbank in einem Bentley S3 Harold Radford Countryman erlaubte sogar vom Kofferraum aus durchzuladen.


Produktionszahlen

1286 Bentley S3 (1 mit Cabrio-Aufbau von H.J. Mulliner )
32 Bentley S3 mit langem Radstand (7 erhielten Sonderkarosserien von James Young)
  312 Bentley S3 Continental
1630 Bentley S3 insgesamt
Seitenanfang
 

(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com