Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004

Die "Autos
des Monats"

Mehr Bentleys in diesen Büchern:

Bennet: Bentley Continental

Roßfeldt: From the dawn of...

Taylor: Original R-R & Bentley 1946-65

 

Auto des Monats - Januar 2005
Bentley S2 Continental, 1961, #BC37BY
"Flying Spur" by H.J. Mulliner


Bentley S2 Continental

Für den Bentley S2 Continental entstanden Karosserien bei H.J. Mulliner, Park Ward, James Young und Hooper. H.J. Mulliner und Park Ward - sowohl der eine wie der andere Karosseriebauer waren zu jener Zeit bereits von Rolls-Royce aufgekauft – wurden 1961 zu einem Unternehmen mit Namen H.J. Mulliner, Park Ward verschmolzen. Deshalb sind die unten aufgelisteten Produktionszahlen vor dem Hintergrund zu sehen, dass im strengen Sinn der Löwenanteil auf H.J. Mulliner entfällt – die hier beibehaltene Trennung reflektiert, dass bis zum Ende der Modellserie die „DNS“ klar nachzuweisen war, weil die Design-Linien der beiden Karosseriebau-Betriebe beibehalten wurden.

H.J. Mulliner    222
Park Ward 125
James Young 40
Hooper 1

Bentley S2 Continental

In der Gesamtzahl von 222 Aufbauten, die H.J. Mulliner zuzurechnen wären, sind 122 enthalten, die in viertüriger Ausführung entstanden. Nach der Helmzier des Johnstone-Clans, der die Direktoren bei H.J. Mulliner stellte, war diese Modellvariante „Flying Spur“ getauft worden; die angesprochene Helmzier war ein geflügelter Sporn. Allerdings ist die Anzahl 122 nicht vollkommen korrekt. Puritaner würden einwenden, dass damit die Unterschiede verwischt werden, wie sie sich zeigten zwischen sogenannten „Four Light Saloons“ und „Six Light Saloons“, sprich Wagen mit zwei Seitenfenstern und denen mit drei Seitenscheiben; die letzten Modelle zeigten auch nicht mehr die Rückleuchten mit gotischer Formgebung, sondern wechselten zu dem Typ, der mit dem Nachfolgemodell Silver Cloud III/S3 Eingang in die Serie fand.
Aber der Hauptgrund für ein Fragezeichen, ob die Angabe korrekt ist, dass 122 Flying Spur entstanden sind, ist die öfter als nur gelegentlich nachgewiesene Ungenauigkeit der Werksangaben (sic!). Denn die „Chassis Card Details“ wurden nicht laufend überprüft und aktualisiert, sobald ein Fahrgestell den Weg zum Karossier gefunden hatte. Nachweislich sind Automobile, die bestellt und entsprechend gelistet wurden für 4-türige Aufbauten, tatsächlich hin und wieder als Zweitürer entstanden – zum Beispiel, weil der Kunde sich neu orientiert hatte.

Seitenanfang

 
Bentley S2 Continental

Dennoch kann es keinen Zweifel geben, dass mehr als 50% der Bentley S2 Continental mit Aufbau von H.J. Mulliner als viertürige „Flying Spur“ fertiggestellt worden sind. Dies Modell wird – überaus detailliert – in Martin Bennetts Buch „Bentley Continental, Corniche and Azure“ beschrieben, von dem jetzt Exemplare aus der überarbeiteten 2. Auflage verfügbar sind.

Bentley S2 Continental



(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com