Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Die "Autos
des Monats"

Mehr zu Bentley in diesen Büchern:

Rolls-Royce und Bentley Automobile 

The Crewe Years

 

 

 

Auto des Monats - Juli 2013
Bentley Turbo R Sport, 1996,#BRX57829
Limited Edition Sports Saloon 


Bentley Turbo R Sport

Der Bentley Turbo R ‚Sport’ entstand mit der strikten Vorgabe, nur im limitierter Zahl auf eigens eingegrenzten Marktbereichen angeboten zu werden. Eine Auslieferung an Kunden in Nordamerika oder bestimmte Länder Asiens war seitens des Herstellers ausgeschlossen – mithin mag dort dieses Modell selbst Kennern weitgehend unbekannt sein. Bezüglich der tatsächlichen Gesamtzahl sind nie genaue Zahlen angegeben worden – der Schätzung von insgesamt weniger als einem Dutzend Bentley Turbo R ‚Sport’ kann nicht ohne weiteres widersprochen werden.

Zur Motorleistung des Bentley Turbo R ‚Sport’ lauteten die Angaben 286 kW bei 4000 U/Min und ein Drehmoment von 750 Nm über den Drehzahlbereich von 2000 bis 3450 U/Min. Im Vergleich mit den urspünglich erzielten Leistungswerten, als mit dem Bentley Mulsanne Turbo zu Anfang der achtziger Jahre das erste von einem Turbomotor angetriebene Modell vorgestellt worden mit war, bedeutete das eine signifikante Steigerung. Die damalige Leistung hatte 222 kW bei 3800 U/min betragen und das Drehmoment hatte bei weniger als 450 Nm gelegen. Viel beeindruckender als die in Zahlen ausgedrückte Differenz war indessen die Art, wie die Kraftentfaltung wahrgenommen wurde. In der Frühzeit hatte man bei der Motorenentwicklung noch nach Abstimmungen gesucht, um etwa des Problems Herr zu werden, dass beim Turbolader eine Verdoppelung der Drehzahl eine Vervierfachung der Leistung mit sich bringt, hingegen die Leistung eines Verbrennungsmotors mehr oder weniger linear mit der Drehzahl steigt (wobei das im einen wie im anderen Fall nur innerhalb einer gewisser Bandbreiten zutrifft). Es waren maßgebliche technologische Fortschritte (Einspritzanlage statt gekapseltem Vergaser, elektronisches Motor-Management, etc) integriert worden als Ergebnis eines enormen Pensums von Arbeiten und Tests.

Bentley Turbo R Sport

Seitenanfang  

Im äußeren Erscheinungsbild wies beim Bentley Turbo ‚Sport’ nicht auf seine außergewöhnlichen Qualitäten hin – selbst das Emblem mit der Modellbezeichnung, wie es hinter den vorderen Radausschniten und auf dem Kofferraumdeckel montiert war, besagte lediglich "Turbo R". Aber erstmals in der Firmengeschichte bot der Hersteller die Option einer aus Karbonfaser gefertigten Armaturentafel. Die wies zudem, ebenfalls ein Novum, einen eingebauten Bildschirm für Satelliten-Navigation auf. Das war eine radikale Abkehr von der "heimeligen Club-Atmosphäre", die nachgerade Markenzeichen des englischen Autoherstellers war. Prompt zeigte sich auch, dass man damit die Wünsche der Zielgruppe nicht exakt getroffen hatte. Denn dem Vernehmen nach fanden sich unter den Bestellern des raren Bentley Turbo R ‚Sport’ nur fünf, die sich für das Armaturenbrett aus Kevlar entschieden, alle anderen orderten den High-Tech-Boliden mit Holzvertäfelung des Innenraums .

Bentley Turbo R Sport



(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com