Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Album 2017
Album 2018
Die "Autos
des Monats"

Mehr zu Bentley in diesen Büchern:

 

Bentley Continental Genesis

 Bentley - 50 Years of the Marque

 

Auto des Monats - Juli 2023
"100 Jahre Bentley bei den 24h von Le Mans"
Bentley 3 Liter, 1923, #144 Tourer von Vanden Plas und
Bentley 3 Liter, 1924, #582

Maßgeblich für den Ruhm der Marke Bentley waren die Rennerfolge und unter denen bildeten die legendären Triumphe bei den „24 Stunden von Le Mans“ die herausragenden Siege. Als Erst-Platzierte heimsten Bentley-Automobile auf dem Sarthe-Rennkurs in den Jahren 1924, 1927, 1928, 1929 und 1930 die Siegeslorbeeren ein. Nach einer Unterbrechung von mehr als 70 Jahren traten in 2001 erneut Wagen mit dem „Winged B“ auf der Rennstrecke von Le Mans an. Sie schafften den Neuanfang überzeugend: Position 3 bedeutete einen Platz auf dem Podest. Dank Zugriff auf die umfassenden Ressourcen des VW-Konzerns gelang dann in 2003, bei den „24 Stunden von Le Mans“ die Plätze 1 und 2 zu belegen. Von der Würdigung des 100. Jubiläums der ersten Teilnahme auf der Rennstrecke in Frankreich ließe sich mithin ein Bogen schlagen zum 20. Jahrestag des 6. Gewinns bei dem prestigeträchtigen Sportereignis.

Angefangen hatte alles vor 100 Jahren mit der Teilnahme am ersten Rennen in Le Mans überhaupt. Denn in 1923 belegte der Bentley 3 Liter, #141, den 4. Platz. Dieser Wagen war privat gemeldet worden von den Fahrern Duff und Clement.  In den Annalen der Geschichte des Rennens auf französischem Boden steht mithin für ‚Le Mans 26 und 27 May 1923’, dass der 4. Platz erzielt worden ist durch John Duff und Frank Clement mit dem Bentley 3 Liter, #141.

Bentley 3 Liter
Im Jahr 2017 war auf das Fahrgestell mit der Nummer #141 eine exakte Re-Creation jenes Tourer-Aufbaus gesetzt, wie er 1924 in Le Mans zum Einsatz kam. -Allerdings hatte damals dieses Auto noch keine Bremsen an den Vorrädern aufgewiesen. (2017 Photo: Niko Scheerbarth)

Dass die beiden es deutlich besser konnten, stellten sie im folgenden Jahr unter Beweis. Erneut brachten sie einen Bentley 3 Liter an den Start. Diesmal hatten sie genossen, was damals die noch in den Kinderschuhen steckende Werks-Unterstützung zu bieten vermochte. John Duff und Frank Clement beendeten mit ihrem Bentley 3 Liter die 24 Stunden von Le Mans, ausgetragen am 14 und 15 Juni 1924, auf dem 1. Platz. Bei ihrem Auto handelte es sich den Bentley 3 Liter mit Chassis-Nummer #582 und Motor-Nummer 588. Der Rennwagen war regulär für den Straßenverkehr zugelassen mit dem Kennzeichen XT 1606.

 Bentley 3 Liter

Seitenanfang

 
Bei diesem Erfolg zählte Walter Owen Bentley, der Firmengründer und Namensgeber der Automarke, zu den Ersten, von denen die Fahrer zu Ihrem Erfolg beglückwünscht wurden.

Bentley 3 Liter



(©) Copyright 1997-2023 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com