Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Die "Autos des Monats"

Mehr zu Rolls-Royce:

Strive for Perfection 


Bennet: Silver Wraith

 

Auto des Monats - März 2017
Rolls-Royce Silver Wraith, 1951, #WME14,
'Teviot III' Touring Limousine von Hooper


Rolls-Royce Silver Wraith
Rolls-Royce Silver Wraith, Baujahr 1951, #WME14. Das Design verbindet Gestaltungselemente aus der Vorkriegszeit mit solchen aus der Frühzeit nach dem II. Weltkrieg und präsentiert sich mit beeindruckender Eleganz. Die Karosserie ist bei Hooper komplett aus Aluminium-Blechen in Handarbeit entstanden.

Ohne Kompromisse befolgte Rolls-Royce bei den Automobilen aus der Periode der unmittelbaren Nachkriegszeit die auch zuvor gültige Maxime: nur Material höchster Güte wurde akzeptiert und mit penibler Sorgfalt verarbeitet. Mit gutem Grund genießen Silver Wraith den Ruf, bei umsichtiger Pflege geradezu "unkaputtbar" zu sein. – Es gibt dann immerhin noch die Unterscheidung zwischen "betriebsbereit" und "perfekt entsprechend dem für Rolls-Royce gültigen Maßstab." Bei einem mehr als 60 Jahre alten Automobil gilt keine Garantie, dass nicht doch bei irgendeiner Komponente verursacht durch Verschleiß oder sogar wegen eines Defektes Reparaturbedarf entstehen könnte.

Mit großer Umsicht wurde diese Touring Limousine von Hooper  – nachdem sie seit den 80ern in einer Garage verwahrt worden war – für den Gebrauch hergerichtet, als sie ab 2010 wieder ab und an für Touren zum Einsatz kam. Das Fahrgestell ist mittels "Trockeneisstrahlen" gereinigt worden. Es folgten die Konservierung mit Epoxy-basiertem Rostumwandler und eine Lackierung des Fahrgestells. Es erfolgte ein Austausch der flexiblen Tankzuleitung und der Benzinpumpen. Denn modernem Kraftstoff wird ein gewisser Prozentsatz Ethanol zugesetzt. Ethanol kann Gummimischungen, wie sie früher verwendet wurden, angreifen, folglich auch Schläuche bzw. Membranen der Benzinpumpen. Das Kühlernetz und die Wasserpumpe sind erneuert worden, der Motorraum erfuhr eine Aufarbeitung.

Rolls-Royce Silver Wraith
Rolls-Royce Silver Wraith, Baujahr 1951, #WME14. Radaufhängung vorne links nach Trockeneisstrahlen und 'Brunox'-Auftrag.

Zunehmend zeigt sich bei Nachkriegswagen ein Problem, das in hoher Zahl bei Vorkriegswagen die Erneuerung von Zylinderköpfen erzwungen hat: elektrolytische Korrosion. Ansätze dafür zeigten sich bei einer Prüfung des Zylinderkopfes und sie konnten durch eine Reparatur behoben werden. Zufällig ergab sich indessen, dass noch Zugriff auf einen Austausch-Zylinderkopf möglich wurde und der ist bei #WME14 verbaut worden. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden zugleich sämtliche Kühlwasserkanäle im Motor gereinigt, so dass auf lange Sicht keine thermische Anfälligkeit zu befürchten steht. Weil der Vergaser eh demontiert war, erfolgte eine Überholung auch dieses Bauteils, bevor es, mit neuen Dichtungen versehen, wieder eingesetzt worden ist. Der alte Zylinderkopf – in einwandfrei reparierter Form und plan geschliffen - gehört als Ersatzteil zum Auto. Es könnte sich ja in weiteren 60 Jahren noch einmal Bedarf ergeben

Zwei weitere Beispiele für die Sorgfalt, mit der dieses Auto behandelt worden ist:  Erstens wurden die Reifen, obwohl sie noch volles Profil und äußerlich keinerlei Beeinträchtigung aufwiesen, wegen ihres Alters ausgemustert und es sind 5 neue Weißwand-Reifen mit exakt passenden Schläuchen montiert worden. Zweitens erfolgte der komplette Austausch aller Schläuche des Kühlsystems. Einschließlich der Zuleitungsschläuche zur Heizung, die sich als Kombination von Heizungskühler und zweistufigem elektrischen Gebläse unter dem Beifahrersitz eingebaut findet.

Seitenanfang  

 
Rolls-Royce Silver Wraith
Rolls-Royce Silver Wraith, Baujahr 1951, #WME14. Teilansicht Fahrgestell, Vorderachsträger, etc., gereinigt, konserviert und lackiert.

Das Auto fährt sich so angenehm, wie das mit dem Namen Rolls-Royce verbunden wird. Und es präsentiert sich auch in ‚verborgenen Bereichen“ sauber und gepflegt. Dafür wurde ein immenser Aufwand investiert, weit mehr als nur „tender loving care“. Nicht zuletzt, weil sich die Preise für Ersatzteile deutlich verteuert haben. Derlei reflektiert das für hochklassig gepflegte Rolls-Royce Silver Wraith inzwischen im 6-stelligen EURO-Bereich etablierte Preisniveau. Zum Preis von 106.000 Euro wird dieser Rolls-Royce Silver Wraith, #WME14, angeboten. Interessenten erhalten eine umfassende illustrierte Darstellung, wenn eine Anfrage an rossfeldt@rrab.de gesendet wird.

Rolls-Royce Silver Wraith
Rolls-Royce Silver Wraith, Baujahr 1951, #WME14. So exquisit wie im äußeren Erscheinungsbild zeigt sich auch der Innenraum. Womöglich noch wichtiger, um dieses Automobil auf langen Touren genießen zu können, ist der sorgfältig auf hohem Level gehaltene Standard der technischen Komponenten., d.h. Fahrwerk, Antrieb, Lenkung und Bremsen.


 

(©) Copyright 1997-2017 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com