Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001

Die "Autos
des Monats"

Mehr Bentleys in diesen Büchern:
Bennet: The Crew Years

Roßfeldt: From the dawn of...

Auto des Monats - Mai 2001
Bentley R, 1954, #B77WG, Sports Saloon



Als 1980 eine Tour zu den Schlössern im Loire-Tal (F) unternommen wurde, präsentierte sich der R-Typ zweifarbig abgesetzt entsprechend dem Schema wie üblicherweise ab Werk lackiert.

Das erste Modell, den Bentley Motors (1931) Ltd. nach dem II. Weltkrieg anbot, war der Bentley Mark VI. Dieses Modell zeigte eine deutliche Abkehr vom früheren Brauch, ein Fahrgestell mit Motor zur Auslieferung zu bringen, damit der Kunde nach seiner Wahl bei einem Karossier das Blechkleid schneidern ließ (obwohl optional auch die Möglichkeit blieb, nur Chassis und Motor zu ordern). 1952 wurde der Bentley R vorgestellt mit einer nach Entwurf des neuen Chefdesigners J.P. Blatchley überarbeiteten Karosserie. Die bot einen größeren Kofferraum mit einteiligem Deckel, Basis der Veränderung war ein im Heckbereich um gut 20 cm verlängerter Rahmen. Obwohl die Veränderung nur einen Teilbereich des Aufbaus betraf, fand das neue Design viel Beifall. Gegenüber dem Bentley Mark VI bot es praktische Vorteile - und nach häufig geäußerter Beurteilung erscheinen die Linien des R-Type als harmonischer.


Auf der Corniche oberhalb von Monaco bei einem Urlaub an der Cote d'Azur.


Weder die Steigungen bei Paßfahrten in den österreichischen Alpen noch die Wetterbedingungen beeindruckten den Bentley.

Ein Besuch des Hradschin, des Schlosses in Prag brachte den Bentley auf die Titelseite einer tschechischen Automobil-Zeitung.



Nicht nur ein höchst empfehlenswertes Ziel, wenn man mit einem Bentley anreist: das Castello di Roncade in der Nähe Venedigs (I) bietet auch die Möglichkeit, dort Aufenthalt zu nehmen.
(Tel.: +39 - 0422 -708736, Fax: +39 -0422 - 840964)

Was das hier gezeigte „Auto des Monats“ betrifft, sind Äußerlichkeiten indessen von nachgeordnetem Interesse - außer dass 3 verschiedene Lackierungen in den letzten 25 Jahren den Wagen zierten. Als bemerkenswerter unterstreicht der Eigentümer, dass dies ein fabelhaftes Automobil ist, um Langstreckentouren kreuz und quer durch Europa zu unternehmen. Unter allen Fahrbedingungen überzeugt die Mühelosigkeit der Handhabung. Damit einhergehend die Gewissheit, dass ein tadellos gewarteter Bentley R stets problemlos am Ziel ankommt - und für ebenso pünktliche Heimkehr sorgt. Es zeichnet den Wagen aus, dass keine Abstriche notwendig wurden, obwohl der Tachometerstand („Mileage“ nennen das die Vettern auf der britischen Insel) mittlerweile 500.000 Meilen ausweist, mithin mehr als 800.000 Kilometer. Unter der Haube arbeitet noch der 1. Motor und dessen Kraft setzt das Automatikgetriebe um, wie es ab Werk eingebaut worden war. „Modernisierungen“ beschränkten sich auf den Einbau von Warnblinkanlage und Sicherheitsgurten sowie Umrüstung auf Gürtelreifen. Darüber hinaus gibt es einen CD-Player mit Radio, weil das Original-Radio zwar jede Störung irgendwo im Britischen Empire empfing, aber keine Verkehrs-Nachrichten...

Seitenanfang  


Finden Sie auf diesem Bild #B77WG als Exponat, ausgestellt anläßlich der Eröffnung des neuen "Rolls-Royce & Bentley Motor Cars European Head Office" in Berlin im November 2000? (Foto: Rolls-Royce & Bentley Motor Cars).


 

(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com