Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Die "Autos des Monats"

 

 Rossfeldt: Rolls-Royce and Bentley / From the Dawn of the 20th Century into the new Millennium

 

Auto des Monats - Mai 2013
Rolls-Royce Silver Ghost, 1913, #2260E
Tourer von Portholme


Rolls-Royce Werksteam
Mit umfassenden Modifikationen für die "K.u.K Oesterreichische Alpenfahrt 1913" war das Werks-Team von 3 Rolls-Royce Silver Ghost bestens präpariert.

Unmittelbar nach der Gründung des Unternehmens kamen Automobile von Rolls-Royce bei Wettbewerben zum Einsatz. Angesichts der Tatsache, dass Charles S. Rolls als Rennfahrer Meriten gesammelt hatte, bevor er sich als einer der Mitgründer und Namensgeber der Marke engagierte, war das naheliegend. Zudem waren Sporterfolge ein probates Mittel, schnell den Bekanntheitsgrad zu steigern. Aus dem Rolls-Royce Silver Ghost wurde sogar ein Modell "Rolls-Royce Silver Rogue" entwickelt, bei dem zwecks Leistungssteigerung der 6-Zylindermotor eine obenliegende Nockenwelle erhielt. Das Projekt wurde zugunsten der Weiterentwicklung des Silver Ghost mit seinem seitengesteuerten Motor aufgegeben. Die Konzentration auf dieses Modell erwies sich als richtig – und schloss Sporterfolge keineswegs aus.

Rolls-Royce Silver Ghost
Rolls-Royce Silver Ghost, Bj. 1913, #2260E, Portholme Tourer. Von den Wettbewerbswagen hat nur dieser überlebt, den bei der Alpenfahrt sein Besitzer James Radley fuhr. Zu beachten der von Royce ergänzte Dampfseparator auf dem Kühlerverschluß und Radleys personal mascot "Speed Nymph".

In diesem Jahr wird das 100-jährige Jubiläum der "K.u.K Oesterreichischen Alpenfahrt 1913" zelebriert. Das war eine anspruchsvolle Zuverlässigkeitsfahrt über eine mit steilen Alpen-Pässen gespickte Strecke, bei der gegen internationale Konkurrenz anzutreten war. Rolls-Royce schickte ein Werksteam von drei sorgfältig präparierten Rolls-Royce Silver Ghost und die schnitten sehr erfolgreich ab. Ergänzt wurde das Werksteam durch den von James Radley privat gemeldeten Silver Ghost, #2260E. Der hatte in der Fabrik sämtliche Modifikationen erhalten wie die Werkswagen. Von den bei der Alpenfahrt 1913 eingesetzten Rolls-Royce Silver Ghost ist #2260E das einzige Exemplar, das noch als existent bekannt ist. Die für Juni 2013 angesetzten Jubiläumsfahrt setzt darauf, dass sich 100 Rolls-Royce Silver Ghost einfinden zu einer Tour mit der alten Streckenführung durch die Alpen. Dieser Silver Ghost, #2260E, wird dann ohne Zweifel der prominenteste Teilnehmer des Feldes sein.

Rolls-Royce Ad Die Werkswagen fuhren, verstärkt um einen privat gemeldeten Silver Ghost, einen fabelhaften Erfolg ein.

Seitenanfang  

  

Rolls-Royce SilverGhost Höhenmesser
"Attention to Detail" zeigt sich daran, dass eigens ein Höhenmesser ergänzt worden war – damit die bei Paßfahrten maßgeblichen Basisangaben für die entsprechende Einstellung von Gemischregelung und Zündung gewährleistet waren.


 

(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com