Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Die "Autos
des Monats"

Mehr zu Bentley in diesen Büchern:

Early Days

 

Bentley - 50 Years of the Marque

 

Auto des Monats - Juni 2017
Bentley Mulsanne , 2009, #SCBBA63Y2BC015257
4-türige Limousine

Bentley Mulsanne

Die im Jahr 2009 in Pebble Beach, USA, als zukünftiges Flaggschiff-Modell des Autobauers aus Crewe vorgestellte 4-türige Limousine trug den Namen Bentley Mulsanne. Diese Modellbezeichnung war schon bei früherer Gelegenheit verwendet worden. In den 1980ern hatte sie das als Bentley-Automobil vermarktete Pendant des Rolls-Royce Silver Spirit getragen; zu jener Zeit entstanden die betreffenden Automobile noch Seite an Seite in der Fabrik in Crewe. Auch hinsichtlich des Antriebsaggregats wäre man bei "Ahnenforschung" fündig geworden, denn der Motor war in seiner Grundauslegung abgeleitet von dem V8-Motor mit 6¾ Litern Hubraum, wie er schon Jahrzehnte zuvor dem Bentley Mulsanne Vortrieb gegeben hatte. Frühe Wurzeln reichten bis zum V8-Motor des Bentley S2, dessen Debüt auf das Jahr 1959 datierte.

Mit Bezug auf die Leistungswerte lag zwischen den Triebwerken aber quasi ein Quantensprung. Zwecks Leistungsoptimierung waren alle Hauptbaugruppen des Motors neu, einschließlich geschmiedeter Kurbelwelle, Kolben und Pleuelstangen. Schon ab 1.800 U/min stand das maximale Drehmoment von mehr als 1.000 Newtonmetern an. Mehr als 500 PS Leistung garantierten, dass für jede Fahrsituation ausreichend Power abrufbar war. Auf zwei neue elektromechanische Regelsysteme wies der Hersteller mit Nachdruck hin: Zylinderabschaltung und Nockenwellenverstellung.

Bentley Mulsanne

Seitenanfang  

 
Die Motorsteuerung des Bentley Mulsanne ermöglichte eine Justierung der Luftzufuhr – aber auch, von den acht Zylindern die eine Hälfte effektiv und völlig unabhängig von den anderen vieren abzuschalten, wenn die nicht gebraucht wurden. Bei gemächlicher Fahrweise bewirkte die Zylinderabschaltung, dass vier der acht Zylinder nur noch im Leerlaufmodus betrieben wurden. Damit sollte eine etwa 15-prozentige Einsparung von Kraftstoff einhergehen und zwangsläufig auch eine Reduzierung des CO2-Ausstosses.

Bentley Mulsanne

Allerdings lässt sich konstatieren, dass damit kein Novum geboten wurde. Denn findige US-Ingenieure hatten schon vor einem Jahrhundert auf Zylinderabschaltung gesetzt. Die Firma Enger warb damit im Jahr 1917 – aber auch die waren nicht die ersten. Experten nennen als Pionier für die technische Innovation 'Zylinderabschaltung' den Namen Selve (ebenfalls USA). Wie für die Modellbezeichnung "Mulsanne" galt für das neue Flaggschiff von Bentley auch hinsichtlich der Zylinderabschaltung: Alles schon mal da gewesen.

Enger Anzeige Zylinderabschaltung



(©) Copyright 1997-2017 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com