Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Album 2017
Album 2018
Die "Autos des Monats"

Mehr zu Rolls-Royce:

Every Cloud has a silver lining

Rossfeldt: Rolls-Royce and Bentley / From the Dawn of the 20th Century into the new Millennium  


 

Auto des Monats - Oktober 2019
Rolls-Royce Silver Cloud I, 1958, #LBLC22
Special Limousine von Chapron


Rolls-Royce Silver Cloud I

#LBLC 22 ist ein linksgelenkter Rolls-Royce Silver Cloud I, den es in dieser Form nur ein einziges Mal gibt. Als "running chassis" mit langem Radstand erfolgte die Auslieferung über Franco Britannic Automobiles, Paris, an den französischen Karosseriebau-Betrieb Chapron. Es handelt sich um ein Unikat, den einzigen jemals bei Chapron geschaffenen Aufbau auf dem Fahrgestell eines Rolls-Royce Silver Cloud I. Die Ausführung als "Special Limousine" mit Trennscheibe wurde entworfen im Auftrag eines französischen Aristokraten. Er hatte extra-breite Türen vorn verlangt, weil er körperlich behindert war. Mit einem enorm weiten Öffnungswinkel von 90 Grad, bei dem die Türen im rechten Winkel öffneten, konnte er mit Hilfe des Chauffeurs kommod ins Auto ein- und aussteigen. In aller Regel bevorzugte er vorne zu sitzen neben seinem Fahrer; folglich weist das Auto vorne höchst komfortable Einzelsitze auf, statt der üblichen Sitzbank, und das Abteil vor der Separation ist erheblich großzügiger bemessen (was heute großgewachsenen Personen zu Gute kommt) als das ansonsten für Fahrzeuge üblich ist, die auf Chauffeurbetrieb ausgelegt waren.

Rolls-Royce Silver Cloud I

Die Bestellung für diesen Rolls-Royce Silver Cloud I datiert aus dem Jahr 1957 und die Lieferung des Fahrgestells mit allen Antriebskomponenten etc. erfolgte am 30. April 1958. Den Dokumenten zum Fahrzeug lässt sich als Lieferdatum für das mit der Chapron-Karosserie komplettierte Automobil der 9. November 1958 entnehmen. Als Datum der ersten Zulassung ist schließlich der 23. Januar 1959 dokumentiert. Damals trug das Automobil eine Lackierung in "Medium Metallic Green". Nach einer Periode von 10 Jahren wurde das Automobil bei Franco Britannic Automobiles in Zahlung gegeben auf einen Rolls-Royce Silver Shadow.

Rolls-Royce Silver Cloud I

Seitenanfang  

 
Zweite Eigentümerin wurde Brigitte Bardot, deren Leistungen als Schauspielerin ihr Weltruhm eintrugen. Sie gab den Wagen erneut zu Chapron, vor allem, um ihn komplett in weißer Farbgebung zu erhalten. Brigitte Bardot nutzte das Automobil – häufig führte sie selbst das Steuer – bis ins Jahr 1976 und wechselte dann zu einem Rolls-Royce Silver Shadow. Als folgender Besitzer ist ein weiterer Künstler von hohem Renommee notiert, der Chansonnier Charles Aznavour. Der Silver Cloud I erfuhr eine neue Farbgebung, bevor er dann ein Monaco-Kennzeichen erhielt für eine spätere Eigentümerin, die an der Cote d’Azure lebte. Eine in 1989 begonnene Revitalisierungs-Kur wurde letztlich zu Restaurierung, die sich über 5 Jahre erstreckte. Danach präsentierte sich das Automobil anlässlich der Ausstellung Techno Classica in Essen, Deutschland in einem Zustand "wie ladenneu". Exakt so blieb der Wagen ab den frühen 1990ern in der Obhut eines Sammlers aus Deutschland, sehr selten auf der Straße bewegt, über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren. Indessen schließt auch die umsichtige Aufbewahrung in einer Sammlung nicht vollends aus, was als "Standschäden" bezeichnet wird. Deren Behebung wurde 2017 bei einer renommierten Werkstatt vorgenommen (unter anderem Ersatz der Benzinpumpen, neue Auspuffanlage, Überholung der Bremsen mit Tausch der Bremsschläuche und Erneuerung der Bremsbeläge etc.) und dann wechselte das Auto zu einem weiteren Sammler aus Deutschland. Der strebt nunmehr eine Neuorientierung bzgl. seiner  Sammlung an und traf die Entscheidung #LBLC22 zum Verkauf anzubieten für einen Betrag von 185.000 EURO. Für einen klassischen Rolls-Royce, in der Literatur nachweisbar als Einzelstück entstanden und aus prominentem Vorbesitz ist das ein Betrag, der als günstig gelten mag.

Rolls-Royce Silver Cloud I


 

(©) Copyright 1997-2019 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com