Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Die "Autos
des Monats"

Mehr zum Bentley T2 in diesem Buch:

Bentley T Book

 

 

 

 

Auto des Monats - November 2009
Bentley T2


Bentley T2

Der Prospekt für den Modelljahrgang 1978 zeigt auf der Umschlaginnenseite einen Bentley T2 in London vor den Schaufenstern einer Manufaktur für feine Lederprodukte geparkt. Da wird es akzeptabel sein, hier einen Bentley T2 abzubilden vor Schaufenstern, die denjenigen unter unseren Lesern, die gelegentlich ihre Kreditkarte in Geschäften an der Place Vendome in Paris über die Theke reichen, vertraut sein dürften. In besagter Broschüre war der Bentley T2 beschrieben als "eine bestechende, vornehme Reiselimousine der klassischen europäischen Tradition".

In jedem Fall war der Bentley T2 eine gute Wahl für Shopping-Touren. Wie den Angaben aus dem beigefügten Tableau zu entnehmen ist, bot er zusätzlich zu opulenten Innenraum-Abmessungen auch einen großzügig dimensionierten Kofferraum. Selbst wenn nach einem ausgedehnten Einkaufsbummel eine Vielzahl von Taschen und Tüten sowie womöglich der eine oder andere Kasten oder Karton von erheblichem Gewicht zu verstauen waren – der Bentley T2 blieb "auf ebenem Kiel". Dies war eine Aufgabe, die von der Hydropneumatik erledigt wurde, die außer der Bremsanlage auch die automatische Niveauregulierung mit Druck versorgte. Ein besonderes Merkmal war, dass dabei im Stand (weil dann Passagiere zustiegen oder Gepäck bzw. Einkäufe geladen wurden) die Rate dreimal so hoch lag wie während der Fahrt (wenn vorwiegend auf die Entleerung des Benzintanks zu reagieren war).

Seitenanfang

 
So wie zu Zeiten , als er neu gewesen ist, fügt sich ein Bentley T2 auch heutzutage noch stimmig in die noble Umgebung ein. Damit werden in gewisser Weise die in den 70ern bei Rolls-Royce und Bentley verantwortlichen Marketing-Manager widerlegt. Denn deren Bestreben zielte darauf, der Marke Bentley über die Zeit weniger eigenständiges Profil zu geben und sich zunehmend auf die damals im gleichen Werk in Crewe beheimatete Marke Rolls-Royce zu konzentrieren. Ein Indiz für derlei Vernachlässigung zeigt sich im Katalog zu Bentley-Automobilen, wo nicht einmal durchweg die korrekte Modellbezeichnung Bentley T2 verwendet worden ist. Ebenso fehlen Fotos, die das Armaturenbrett oder den Motorraum zeigen. Kein Wunder, denn nach Öffnen der Motorhaube fiel auf, dass auf den Ventildeckeln der Schriftzug „Rolls-Royce“ eingeprägt war und den Tachometer zierte statt eines Bentley-Emblems das RR-Logo.

Weil Bentley so konsequent als ‘Nebenlinie’ behandelt wurde, ist es kein Wunder, dass über den Produktionszeitraum von 1977 bis 1980 insgesamt keine 600 Bentley T2 geordert worden sind. Es mag deshalb nicht verwundern, wenn ein in der Wolle gefärbter Enthusiast, falls er an der Place Vendome eines Bentley T2 ansichtig wird, mehr Herzklopfen verspürt als beim Blick auf den Betrag, mit dem die Frau an seiner Seite just in einem der dort ansässigen Geschäfte die Kreditkarte hat belasten lassen.

Bentley T2



(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com