Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Die "Autos des Monats"

Mehr zu Rolls-Royce:

Strive for Perfection

 

 

 

Auto des Monats - Oktober 2015
Rolls-Royce Phantom III, 1940, #3DH7
Cabriolet von Langenthal (Schweiz)


Rolls-Royce Phantom III

Es hat Jahrzehnte frustrierender Recherchen gebraucht, einen Rolls-Royce mit Karosserie von einem  schweizerischen Karosseriebaubetrieb zu identifizieren hinsichtlich Modell und Chassis-Nummer. Bei dem so lange ‚ungelösten Geheimnis’ drehte es sich um einen von Carrosserie Langenthal als viertüriges Cabriolet aufgebauten Rolls-Royce. Es gab Fotos u.a. in "50 Jahre Verband der Schweizerischen Karrosserie-Industrie 1919-1969" sowie in "Schweizer Automobile“. Die ließen ob ihrer mäßigen Qualität wenige Details erkennen und zeigen einen Rolls-Royce, zu dem lediglich notiert war, dass er 1948 in der Schweiz von Langenthal einen neuen Aufbau erhalten hatte. Keines der Club-Archive und nicht einmal die Rolls-Royce Phantom III Technical Society verfügten über Dokumente.

Das Auto ist schließlich von Steve Stuckey aus Australien identifiziert worden; der verwies darauf, es sei ihm nur dank internationaler Zusammenarbeit mit weiteren Experten gelungen. Es handelt sich um den Rolls-Royce Phantom III mit der Chassis-Nummer #3DH7!

Rolls-Royce Phantom III

Seitenanfang  

 

Dieses Automobil war im Jahr 1940  mit einer nur halb fertig-gestellten Karosserie von Hooper, wo man es eigentlich als Limousine einkleiden wollte, in die USA geliefert an den New Yorker Vertragshändler von Rolls-Royce. Hooper selber hat dieses Chassis aber im "Hooper Body Book" überhaupt nicht eingetragen; vermutlich, weil die Karosserie-Arbeiten nur begonnen, aber nicht abgeschlossen worden waren. In den USA betrieb The Inskip Company in New York den Fortgang der Karosseriearbeiten. Aber bei diesem Phantom III mit Chassis-Nummer #DH7 wurde, was sich bis dahin als Kombination von Arbeiten bei Hooper und Inskip ergeben hatte, im Jahr 1941 komplett abgenommen. Auf das Fahrgestell von #3DH7 wurde der Saloon transferiert, den Inskip ursprünglich auf dem Chassis #3BT53 aufgebaut hatte. In den USA hatte sich nach dem Kriegseintritt die Marktsituation drastisch verschlechtert und es dauerte bis 1945, bevor Inskip für den Rolls-Royce Phantom III, #3DH7, einen Käufer fand. Dabei handelte es sich um einen in New York lebenden Schweizer Staatsbürger mit Namen Paul Fischbacher. Der kehrte nach Ende des Krieges in sein Heimatland zurück und nahm den Phantom III mit nach St. Gallen, wo er dann lebte. Spät im Jahr 1946 erteilte er an Carrosserie Langenthal den Auftrag, einen neuen Aufbau für seinen Rolls-Royce Phantom III zu schaffen, ein viertüriges Cabriolet mit damals moderner Linienführung. In den 1950ern trennte Fischbacher sich von dem Auto, bei dem die Karosserie kurze Zeit später durch einen Unfall zerstört wurde; selbst der massive Rahmen nahm Schaden. Im Jahr 1966 ließ sich die Fährte wieder aufnehmen, weil das Le Mans-Museum in Frankreich erwarb, was nur noch als "rolling chassis" existierte. Hinweise auf die History fehlten und zu früheren Aufbauten war jede Kenntnis verschüttet. Seit 2007 bemüht sich ein neuer Eigner um die Reparatur des Rahmens und den Aufbau einer neuen Karosserie. Die soll entstehen durch Umwandlung eines Limousinen-Aufbaus, den der englische Karosseriebauer Arthur Mulliner geschaffen hatte.

Immerhin konnte dank Steve Stuckeys Recherche hinsichtlich der in der Schweiz aufgesetzten Karosserie die Vita des Rolls-Royce Phantom III, #3DH7, entscheidend vervollständigt werden. Ein Grund mehr, sich im Kalender rot anzustreichen, dass ab Oktober 2015 das neue Buch von Steve Stuckey „The Spectre Arises“ verfügbar wird. Darin wird jeder einzelne der jemals gebauten 727 Rolls-Royce Phantom III im Detail beschrieben – und die für Steve Stuckey typische Akribie verspricht ein Buch hoher Klasse. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an rossfeldt@rrab.de und Ihr Name wird hier auf der Warteliste notiert; dann werden Sie informiert, sobald das Buch veröffentlicht ist.

Rolls-Royce Phantom III


 

(©) Copyright 1997-2015 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com

(©) Copyright 1997-2017 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com