Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Die "Autos
des Monats"

Mehr zu Bentley in diesen Büchern:

Early Days

 

Bentley - 50 Years of the Marque

 

Auto des Monats - Oktober 2017
Bentley R-Type, 1954, #B136TN
'Lightweight' All Metal Sedan von H.J. Mulliner

Bentley R-Tpye

Bei H.J. Mulliner wurde dieses Modell irrtümlich noch im "Body Book" als "Bentley Mark VI" eingetragen - aber tatsächlich kam ein Bentley R-Typ zur Auslieferung. Dessen Fahrgestell weist eine seltene Besonderheit auf: Es wurde eigens notiert, dass ab Werk im Fahrgestell Bohrungen sowohl für die Aufnahme eines Getriebes mit Handschaltung wie auch eines Automatik-Getriebes vorzunehmen seien. Die Erklärung könnte man darin sehen, dass man sich bei H.J. Mulliner zum Zeitpunkt der Auftragserteilung noch nicht entschieden hatte, ob man beim Ausstellungswagen für die Earls Court Motor Show eine Variante mit manuellem oder mit automatischem Getriebe vorsehen wollte. Aber das wäre falsch!

Tatsächlich wußte man bei H.J. Mulliner um ein Problem, dass sich Rolls-Royce eingebrockt hatte, als man die Hydramatic nicht mehr "aus dem Regal von General Motors in den USA" anliefern ließ und dann, lediglich um den Antrieb für den Bremsservo ergänzt, einbaute. Sowie Rolls-Royce selber die Produktion der Automatik-Getriebe im eigenen Werk unternahm, hatte man in der bewährten Tradition des Hauses, auf besondere Qualität zu setzen, sofort abgestellt, dass im Automatikgetriebe einfach Platten zum Einbau kamen "wie mit der Maschine ausgestanzt" (so hielt es General Motors) und eigens Arbeitsschritte ergänzt, um besagte Platten zu polieren und dann erst zu verwenden. Allerdings haftete dann nicht mehr der erforderliche Ölfilm, weil die polierten Platten nicht mehr ausreichend Adhäsion aufwiesen – und bei in dieser Art ausgeführten Automatikgetrieben funktionierten dann die Schaltvorgänge nicht mehr richtig. Das Problem war so gravierend, dass das Werk außerplanmäßig noch einmal eine "batch" von Hydramatik-Getrieben aus den USA anliefern lassen mußte (trotz der enormen Zoll-Belastung!), um dem Bestelleingang für Automatik-Fahrzeuge gerecht zu werden. - Da hatte bei H.J. Mulliner "der Alarm geklingelt" und man wollte auf jeden Fall sicherstellen, dass bezüglich Getriebe beim Ausstellungs-Fahrzeug allemal die Option blieb, eventuell auf eines mit Handschaltung auszuweichen.

Bentley R-Type

Seitenanfang  

 
Die Bezeichnung "all metal sedan" hat ihre Richtigkeit. Die Karosserie ist nicht komplett aus Aluminium, sondern eine Kombination von Tragelementen aus Eisenblech-Platten (z.B. im Bereich Kofferraumboden) und Aluminium-Paneelen. Das eine wie das andere ist Metall, hätte also hier keines besonderen Hinweises bedurft. Von Bedeutung war, dass H.J. Mulliner in der Nachkriegszeit endlich dazu gefunden hatte, maßgebliche Komponenten des "Karosserie-Gerippes", auf das die Karosserie-Bleche geplankt wurden, nicht mehr nach alter Väter Sitte in vorzugsweise Eschenholz auszuführen, sondern Streben aus Reynolds-Rohren und Alu-Gussteile zu verwenden. Damit war das Gerippe bei erheblicher Gewichtseinsparung deutlich stabiler und verwindungssteifer. "Windfall Profit" dieser Umstellung war zudem, dass das Gerippe - anders als Holz - nicht mehr verrotten konnte. Allerdings konnte es bei dauernder Feuchtigkeits-Einwirkung durchaus zu Rost an den Stahlteilen bzw. elektrolytischer Korrosion an Kontaktstellen zwischen Alu und Eisen kommen.

Folglich bezieht sich der Begriff "all metal saloon" auf die Tatsache, dass alle Teile, die Karosseriebleche und das Karosseriegerippe, aus Metall gefertigt waren.

Bentley R-Type
Als linksgelenkte Variante mit lediglich 2 Türen schuf H.J. Mulliner nur ein Automobil mit diesem Design.



(©) Copyright 1997-2017 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com