Startseite

Modelle
Alle Modelle seit 1904

Bücher
Ausführliche Informationen

FAQ
Die häufigsten Fragen


<- Zurück

Weiter ->

Mehr Details in diesen Büchern:
M.Bobbit: Rolls-Royce Silver Shadow & Bentley T-Series

 

Rolls-Royce Camargue
(1975 - 1986)

Rolls-Royce Camargue
Rolls-Royce Camargue. Dieses Bild zeigt  n i c h t  die Rolls-Royce eigene Fahrschule beim Training für die Hauptverkehrszeit in einem der Öl-Scheichtümer...

Wie dem Corniche diente auch dem Rolls-Royce Camargue die Bodengruppe des Silver Shadow als Basis und der Aufbau erfolgte bei Mulliner Park Ward. Im Gegensatz zum vom hauseigenen Styling-Team gezeichneten Rolls-Royce Corniche verdankte der Camargue seine Formgebung dem Talent des italienischen Designers Sergio Pininfarina. Plaziert an der Spitze der Modellhierarchie hob sich der Camargue durch eine Reihe von Neuerungen ab. Dies war der erste Rolls-Royce überhaupt, der nach metrischen Abmessungen entworfen worden war. Es war weltweit das erste Auto mit einer Klimaanlage, die für Kopf- und Fußraum getrennte Temperaturwahl gestattete. Während der Produktionszeit von 1975 bis 1986 stieg der Preis von ursprünglich 29.250 £ auf 83.122 £. Trotz des durchaus sportlichen Erscheinungsbildes hat es ab Werk nur einen einzigen Camargue gegeben, der auf Sonderwunsch als Bentley ausgeführt worden war.

Rolls-Royce Camargue, 1974, #JRH19088, Mulliner Park Ward Two Door Saloon
Rolls-Royce Camargue, 1974, #JRH19088, Mulliner Park Ward Coupé. Der zentrale Aufkleber auf schwedischen Nummernschildern gibt die Chassis-Nummer wieder.


Technische Daten:
8 Zylinder in V-Form, Zylinderreihen im 90-Grad-Winkel; Leichtmetall-Motorblock, Bohrung x Hub 104,14 mm x 99,06 mm, Hubraum 6.750 ccm; Leichtmetall-Zylinderköpfe; kontaktlose Lucas-Elektronikzündung; 2 SU-Vergaser (ab 1975 Solex-Vergaser, außer für Exportmärkte Australien, Japan, Kanada und U.S.A.; ab 1980 Bosch Einspritzanlage für vorgenannte Exportmärkte); Hinterradantrieb; 3-Gang-Automatik; rundum Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern; hydropneumatische Niveauregulierung hinten; Scheibenbremsen rundum, vorne innenbelüftet; Radstand 3.048 mm, Spurweite vorn 1.524 mm, hinten 1513,8 mm (ab 1979 Radstand 3.061 mm, Spurweite hinten 1.540 mm); Reifen 235/70HR15

Rolls-Royce Camargue
Rolls-Royce Camargue, 1977, #JRH25623, Mulliner Park Ward Coupé. Im Schlamm des australischen Buschlandes blieb dieser Camargue bis an die Achsen stecken, nachdem der Fahrer sich freundlich bereitgefunden hatte, für ein "wirklich gelungenes Photo" den Wagen vor attraktivem Hintergrund zu positionieren. (Photos: Steve Stuckey)
Rolls-Royce Camargue


Produktionszahlen

525 Rolls-Royce Camargue (1975-1986)
1 Bentley Camargue (1985)
Seitenanfang
 

(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com