Startseite

Modelle
Alle Modelle seit 1904

Bücher
Ausführliche Informationen

FAQ
Die häufigsten Fragen


<- Zurück
Bentley Modell
Weiter ->

Order the books
for more details
B. King: The Rolls-Royce Silver Dawn & Silver Wraith

M. Nutland: R-R Silver Wraith, Silver Dawn & Silver Cloud

Rolls-Royce Silver Dawn
(1949 - 1955)

R-R Silver Dawn, 1954, #SVJ39
R-R Silver Dawn, 1954, #SVJ39, Standard Steel Sports Saloon. 'Big Bore, Big Boot' bezeichnete die Variante mit größerem Kofferraum, der dank 20 cm verlängerten Rahmenendstücken realisiert worden war.

Der Rolls-Royce Silver Dawn erschien 1949 ausschließlich für den Export und diese Einschränkung wurde nicht vor 1953 aufgehoben, so daß der Wagen erst danach auch auf dem heimischen Markt angeboten wurde. Es kann deshalb nicht verwundern, daß eine erhebliche Anzahl an Silver Dawn mit Linkslenkung gebaut wurden. Im Grunde genommen war dieses Modell ein Bentley Mark VI, der mit geringfügigen Modifikationen und eigenem Namen abgegrenzt worden war, um die Verkaufszahlen im Export zu steigern (es gibt Dokumente, die ausweisen, daß eigentlich der Silver Dawn eher eingeführt werden sollte als der Mark VI, was aus unbekannten Gründen verworfen wurde). Vornehmlich das Emblem mit den verschlungenen RR und der klassische Kühler unterschieden den Silver Dawn vom Bentley; und die Standardkarosserie zeigte eine abweichende Ausführung bezüglich Motorhaube und Instrumentenanordnung. Ab 1951 kam die Maschine mit größerem Hubraum zum Einbau. Als der Bentley Mark VI vom Bentley R Typ abgelöst wurde, der vor allem einen deutlichen Zuwachs an Kofferraum bot, fanden sich die gleichen Änderungen auch beim Rolls-Royce Silver Dawn, ohne daß ein Grund gesehen wurde für eine Namensänderung - später führte das dazu, daß sich die Bezeichnungen "small boot" Silver Dawn oder "big boot" Silver Dawn durchsetzten zur Abgrenzung der Modelle mit kleinem bzw. großem Kofferraum.


Technische Daten:
6 Zylinder in Reihe; Stahlguß-Motorblock, Bohrung x Hub 88,9 mm x 114,3 mm, Hubraum 4.257 ccm (ab 1951 Bohrung x Hub 92,08 mm x 114,3 mm, Hubraum 4.566 ccm); Leichtmetall-Zylinderkopf, Stromberg-Vergaser (ab 1952 Zenith-Fallstromvergaser); Einscheiben-Trockenkupplung; 4-Gang-Getriebe (ab 1952 4-Gang-Automatik wahlweise für linksgelenkte und ab 1953 wahlweise für rechtsgelenkte für rechtsgelenkte Fahrzeuge, ab 1953 4-Gang-Automatik Standard); unabhängige Radaufhängung mit Schraubenfedern vorn, Starrachse mit Blattfedern hinten; Trommelbremsen servounterstützt; Radstand 3.048 mm; Spurweite vorn 1.435,1 mm, hinten 1.489,1 mm; Reifen 6.50 x 16

Rolls-Royce Silver Dawn, 1951, #LSDB30, Park Ward Drophead Coupé
Rolls-Royce Silver Dawn, 1951, #LSDB30, Park Ward Drophead Coupé. Dieses Fahrzeug befand sich in der Obhut eines Sammlers in den U.S.A., wurde indessen 1998 polizeilich beschlagnahmt.


Produktionszahlen

170 Rolls-Royce Silver Dawn 4 1/4 Liters
110 Rolls-Royce Silver Dawn 4 1/2 Liter mit kurzem Heck
 481 Rolls-Royce Silver Dawn 4 1/2 Liter mit langem Heck (ab 1952)
761 Rolls-Royce Silver Dawn insgesamt (64 erhielten Sonderkarosserien)
Seitenanfang
 

(©) Copyright 1997-2013 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com